· 

Mein 5-Jahresplan und Bulletjournal

Teil I - Der 5-Jahresplan

Zeitpunkt: Mitte Dezember

Seit Kurzem habe ich herausgefunden, wie ich ticke und was ich tun muss, um meine Ziele tatsächlich zu verwirklichen.

 

Ich hatte immer das Gefühl, dass ich mich zwar anstrenge und auch meine Ziele nicht aus dem Blick verliere, aber sehr oft kam es mir so vor, dass ich nie etwas tatsächlich zuende bringe. Egal, wie sehr ich mich bemühe, ich kam kaum voran. Es war, als würde ich in einem Hamsterrad sitzen und ... naja, ihr wisst schon ;)

 

Da das Jahr sehr jung ist, habe ich mich erneut mit meiner Planung auseinander gesetzt.

 


Vorbereitung

Bereits um die Advents- und Weihnachtszeit mache ich mir Gedanken über alles, was ich bin und was ich sein möchte.

 

Schritt 1: Ich schnappe mir also ein DIN A-3 Bogen und unterteile alles in 5 Spalten. Mit diesem Bogen unterteile ich meine Ziele in die verschiedenen Bereiche: Beziehungen (Familie & Freunde), Beruf, Gesundheit, Interessen (Kultur & Hobbys), Finanzen

 

Schritt 2: Ich schreibe alles auf, was mir einfällt, wie es jetzt aktuell ist.

Schritt 3: Ich unteile das Blatt in drei weitere Spalten, waagerecht und zwar in die Bereiche: Dinge, die jetzt aktuell so sind (der obere Teil), Dinge, die ich zukünftig wünsche (Soll-Teil/Mitte) und der untere Bereich für die Dinge in meinem Leben, die in meinem Leben keinen Platz mehr haben.

 

 

Planung: 5 Jahre voraus - rückwärts geschaut

Schritt 4:  Ich beginne von Hinten, also mit dem letzten Jahr in 5 Jahren. Ich schreibe mir die zukünftigen Jahreszahlen auf und sortiere die Ziele.

Schritt 5:  Ich unterteile jedes Ziel in jedem Bereich in kleine Babyschritte.

Schritt 6: Diese Babyschritte verteile ich auf die rückwärtige Jahresplanung.


Das erste Jahr in 12 Monate rückwärts

Schritte 7: Ich unterteile das erste Jahr in die jeweiligen Monate.

Schritte 8: Anschließend verteile ich die Minibabyschritte auf die einzelnen Monate.

Schritt 9: Zum Schluss plane ich mein ganz normales Jahr, mit allen Terminen, Routinen und co. Hierzu benutze ich die Bullet-Journal-Methode von Ryder Carroll.

Teil 2 - Das Bullet-Journal

Mein persönliches Geheimnis zum Erfolg

Zeitpunkt: Weihnachten/Ende Dezember

Mein Notizbuch erschaffe ich schon seit etwa zwei Jahren selbst. Ich habe eine sehr einfache Anleitung im Netz gefunden, wie man ein Buch bindet. Umschläge von einem alten Kalender werden meine neuen Hüllen. Inspiriert von EllaTheBee, gestalte ich den Kalender komplett selbst. Innen und Außen, entsprechend nach dem Fokus, welches mein Jahr begleiten würde.

 

Das System ist total einfach und lässt sich auf jeden Lebensbereich anwenden.

Schritt 1 - Index anlegen

Mein Index besteht aus drei Seiten. Hier wird die zukünftige Struktur in meinem Notizbuch notiert. Das ist notwendig, um bestimmte Listen oder Sammlungen von Ideen wieder zu finden. Früher habe ich die Monate auch eingetragen, heute notiere ich nur Dinge, die ich später nicht suchen möchte.

Schritt 2 - Der Futurlog

Hier trage ich tatsächlich nur die Termine ein. Für Ärzte und andere Dinge, die den Tagesablauf beeinflussen. Hier haben für mich keine Ziele zu suchen. Das liegt daran, dass ich für die Terminvereinbarung eventuell fremden Menschen Einblick gewähre, bzw. andere hineinsehen, wenn ich mir Termine notiere.

Schritt 3 - Die Zukunftsplanung für den Erfolg

Die Ziele für das aktuelle Jahr unterteile ich zunächst in Quartalsziele. Diese wiederum in Monatsziele und Wochenziele. Ich breche diese Ziele herunter, um diese auf die Tage verteilen zu können und abarbeiten zu können.

Schritt 4 - Aktualisieren und Reflektieren

Grundsätzlich bin ich kein gut organisierter Mensch. Für mich ist es sehr schwierig, denn ich bin verträumt und sehr vergesslich. So ist es für mich geradzu zwingend, mich täglich zu fragen: Was steht an? Diesen Monat, diese Woche, heute und was habe ich bisher noch nicht getan?

Ich plane, weil ich mich selbstsicherer fühle und weiß, dass ich Dinge besser beenden kann und schwarz auf weiß sehe, was ich bisher geschafft habe. Ich kann sehen, was zu tun ist. Ich kann mir in Ruhe überlegen, warum ich bestimmte Dinge nicht erledige.

 

Bisher habe ich gemerkt, dass ich bestimmte Dinge nicht deutlich genug benenne, um diese erledigen zu können.  Ich weiß, dass ich nur mit kleinen Schritten zum Ziel komme.

 

Für mich ist es so wichtig, den Blick nach vorne und gleichermaßen zurück zu werfen. Nur so kann ich aus meinen Fehlern lernen. Nur so schaffe ich es, mich selbst zu motivieren.

Persönliches

Ich hoffe, ich habe niemanden enttäuscht, dass ich hier nicht so detailiert und ausführlich auf die kreative Seite des Bullet Journals eingehe.

 

Im Netz gibt es so viele tolle Seiten, die genau das beschreiben und zeigen. Pinterest ist eine wahre Fundgrube. Ich selbst probiere mich manchmal aus, neue Strukturen auszuprobieren. Doch aus der Achtung der Rechte, möchte ich ungern Bilder nutzen, die mir nicht gehören, auch wenn ich sie in meinem "Kalender" selbst erstellt habe. Ich möchte jeden dazu aufrufen, ehrlich zu sich zu sein. Wer möchtest du sein und wer bist du gewesen? Welche Wege möchtest du gehen? Meine Motivation ist, dass ich stets die beste Version von mir selbst sein möchte. Ich fange damit an, meine Lebensbereiche unter einen Hut zu bekommen: Meine Familie, den Haushalt, mein Ehrenamt, die Arbeit im Garten, meinen Brotjob, Aktivitäten mit Freunden und mein Brotjob und die Arbeit als angehende Autorin.

 

Bedauerlicherweise erwarte ich von mir mehr als von allen anderen. So geschieht es, dass ich mich selbst übernehme, mich selbst lähme und oft scheinbar nichts schaffe. Manchmal wünsche ich mir, ich wäre fleißiger, konzentrierter und noch ehrgeiziger. Heute weiß ich, dass es gar nicht darum geht, jemand anderes zu sein. Es ist so viel Wichtiger, zu wissen, was man gegen seine Schwächen machen kann. Und das versuche ich, jeden Tag - sinnvoll nutzen. Mit Menschen und Dingen, die mir wirklich wichtig waren.


Ihr Lieben,

habt einen schönen Tag. Ich wünsche allen viel Erfolg bei ihren Zielen und dass es ein gutes Jahr für euch werden wird.

Herzliche Grüße, eure Silvia ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0