· 

Ein Interview mit Bublitz

Das Donnerwesen Bublitz nimmt sich ein wenig Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten, die ich freundlicherweise von ein paar Lesern erhalten habe. Ich bin gespannt und freue mich sehr auf das Gespräch.

 

Hallo Bublitz, ich sehe schon, die anderen Elementargeister schwärmen schon aus, um Thor bei seiner Aufgabe zu unterstützen. Wird es Schwierigkeiten geben, wenn ich Dich hier aufhalte?

 

Das könnte gut sein. Allerdings weiß Thor bescheid, das geht schon in Ordnung, solange das nicht so lange dauert.

 

Ok, fangen wir sofort an. Wann hast du gemerkt, dass irgendetwas mit dir nicht stimmt und sich etwas verändert hat?

 

Ich habe das recht früh gemerkt. Es war als wäre mein ganzer Körper eingeschlafen, ich hatte ein seltsames Gefühl in den Armen und Beinen, den Händen - sogar in meinem Bart. Und nach einer Zeit beobachtete ich die Bewohner Asgards und stellte fest, dass ich überhaupt nicht wie sie bin.

 

Was genau meinst du damit?

 

Ich habe blaue Haut und meine Haare sind ebenfalls blau. In ganz Asgard lief niemand so herum, wie ich und obwohl ich die Fähigkeit besaß meine Gestalt anzupassen, konnte ich nichts gegen diese blauen Haare machen. Auf der Erde stellte ich fest, dass ich mit großer Anstrengung zwar die Hautfarbe angleichen konnte, aber sie hatte immer noch diesen bläulichen Unterton. Zum Glück sind die Menschen so verrückt, dass sich fast niemand an meinen Haaren gestört hatte. Manche Kids laufen sogar mit grauen Haaren herum oder bunte Strähnen, wie die Einhörner aus dem Feenland.

 

Du wurdest ja von Thor und Frigga erschaffen, empfindest du für sie soetwas wie Liebe oder erkennst du in ihnen das Gefühl, was wir normalerweise unseren Eltern entgegenbringen?

 

Thor war zu beginn tatsächlich mein Befehlsgeber und Freund, später. Allerdings behaupte ich, dass ich tatsächlich von Anfang an Frigga gegenüber elterliche Liebe empfand und es noch heute so ist. Wenn ich wahrhaftig Liebe benennen müsste, dann für sie.

 

Könntest du dir vorstellen, selbst - *denke einen Moment nach* ... ich weiß gerade nicht, wie ich das sagen soll, aber wenn es die Möglichkeit gäbe, dass du Liebe empfinden könntest und eine Art Seelenverwandten finden könntest, würdest du ein normales Leben hier in Asgard führen oder würdest du einsam im Dienste Thors sterben?

 

Die Frage ist leicht, ich werde niemals sterben. Ich lebe immer und ewig, aber es wäre schön, wenn es jemanden gäbe, der auch so wäre wie ich, kein Double wie die Gespenster dort oben. Dann wäre ich niemehr allein, das könnte mir gefallen.

 

Das klingt so abwertend, was stört dich an diesen?

 

Sie haben keinen Sinn für Humor, erfüllen stupide ihre Befehle und sind durch und durch unsichtbar. Ok, ein Beispiel: Ich benötige eigentlich überhaupt gar keine Nahrung, Schlaf oder was auch immer, sie auch nicht, aber sie würden nicht einmal auf die Idee kommen, mit den Kindern hier in Asgard den Göttern Streiche spielen zu wollen oder sie würden niemals Obst essen, weil es gut schmeckt. Nur weil ich es nicht brauche, bedeutet das nicht, dass ich die Fähigkeit dazu nicht besitze, ich kann sehr wohl Schmecken... Und ihnen fehlt das und das unterscheidet uns voneinander.

 

Glaubst du an Gott?

 

Seltsame Frage, meine Existenz beweist, die Macht der Götter. Mein Glaube an sie ist stark und erhält sie am Leben, dafür wurde ich erschaffen, um den Glauben nicht zu verlieren, egal an was.

 

Nenne mir miese Kompromisse, die deine Besonderheit mit sich bringt!

 

Ich werde niemals altern und sterben. Egal, wer meinen Weg kreuzt, ich werde immer der einzige meiner Art sein und meine Begleiter werden irgendwann gehen - ohne mich.

 

Hast du ein Hobby, wenn man das so nennen kann? Was machst du, wenn du nicht mit Thor zusammenarbeitest?

 

Ich besitze die Fähigkeit und erschaffe aus Elementen kleine Figuren und stelle sie überall hin. Die Kinder aus Asgard freuen sich darüber und suchen überall nach ihnen. Die wertvollste Figur ist die aus Lavastein, die Thor darstellen soll. Frigga hat eine Figur als Luchs.

 

Gibt es etwas, wofür du dich schämst?

 

Ja, ich mag meine Gefühlslosigkeit nicht. Es bringt mich noch in Schwierigkeiten und es lässt mich bösartig erscheinen, obwohl ich das nicht will. Und die Tatsache, dass ich nicht dazugehöre und von Loki wie ein Haustier behandelt werde.

 

Was war der beste Tag bisher?

 

Mein bester Tag war... als Frigga mich als Familienmitglied bezeichnet hatte und ich ein eigenes Gemach und eine schöne Uniform erhalten habe.

 

Was ist unter deinem Bett?

 

Das ist mein Geheimnis und nun sollte ich an meine Arbeit zurückkehren.

 

Bitte, erzähl es uns, danach lass ich dich vorerst in Ruhe!

 

Nun gut, Ehrenwort. Unter meinem Bett ist ein Buch, was niemals voll ist - es sei denn, es liegt auf meinem Sekretär. Ich habe auch einen Stift, der nie aufhört zu schreiben. Beides habe ich von Frigga bekommen, um alles zu notieren, was mir in den Sinn kommt oder was ich nicht vergessen möchte. Ich sage Ihnen, in vielen hundert Jahren vergisst man sonst so Einiges. Und eine Kiste mit Werkzeug und kostbare und weniger kostbare Elemente, Steine, Kristalle, Materiallien, aus denen ich meine Figuren herstelle. Manchmal auch ein paar Gegenstände, die ich darin integriere.

 

Ich hab noch so viele Fragen und muss dich vorwarnen, ich werde wiederkommen.

 

Klar, ich freue mich. Das hier ist für dich, es wird nützlicher sein, als du glaubst. *Bublitz lässt einen bronzefarbenen Stift erscheinen." Er ist das Ebenbild von meinem Stift, fast, aber für die Lebensdauer eines Sterblichen sollte seine Tinte wohl ausreichen.

 

Sehr aufmerksam. Vielen Dank.

      

sk/AsgardTimes

Kommentar schreiben

Kommentare: 0