· 

Wie finde ich den perfekten Namen für meine Figuren?

Welche Ansprüche habe ich?

Wenn man sich in das Abenteuer wagt, einen Roman zu schreiben, kommt man um diesen Punkt nicht drumherum. Der Name. Für einige Menschen bedeutet er die Welt, andere halten ihn für unbedeutend. Nun braucht die Figur in deinem Projekt aber einen Namen. Wie finde ich also den richtigen Namen und muss ich etwas beachten?f

 

Der Vorteil: Namen sind und bleiben Geschmachssache. Man sieht es immer wieder, wenn Babys geboren werden. Seit Bekanntwerden der Schwangerschaft treibt es werdende Eltern um den Schlaf, wie soll der neue Erdenbewohner heißen? Im Schreibprozess haben wir einen kleinen Joker, solange das Buch noch nicht veröffentlicht wurde, lässt sich dieses mit Leichtigkeit ändern.

 

Der Nachteil: Die Auswahl ist riesig. Sich entscheiden zu müssen, scheint nahezu unmöglich. Wenn ich nun im Genre Fantasy schreibe, genügen Namen wie Max, Ludwig und Stina nicht mehr aus. Besondere Namen wie Cadness müssen her. Vielleicht ist es auch kein Nachteil, denn es gibt für die Fantasy keine Grenzen mehr.

 

Von daher steht ganz zu Anfang die Frage, in welchem Genre bewegst Du dich. 

 

Wenn das Genre festgelegt wurde, grenzt man nun die Umgebung ein. Wo spielt die Geschichte, welche Vergangenheit hat die Familie? Sind sie eingewandert und ihre Herkunft ist eigentlich eine andere, die sich nun nur noch im Namen oder im Aussehen äußert?

 

Was möchte dabei beachtet werden?

In der Regel trifft man den Vor- und Zunamen. Im Fantasybereich ist das manchmal nicht immer der Fall. Dort kann es schon mal den Schmied Ragnar geben, der einfach keinen Nachnamen hat. Adelige werden nach ihren Ländereien benannt und so wird manchmal die Namensfindung erleichtert. Trotzdem gibt es ein paar Regeln, die man beachten möchte, um einen zufriedenstellenden Namen zu finden.

 

  • Der Name sollte zum Nachnamen passen
  • dieser sollte leicht zu lesen oder zu verstehen sein
  • Sollte es einen Dialekt in einem Ort geben, sollte dieser nicht darunter leiden
  • Die Bedeutung ist oft ein ausschlaggebender Punkt für die Entscheidung
  • Soll der Name sich abkürzen lassen oder eben nicht?
  • Offentlichkeit
  • Bei Zwillingen mache ich es oft auch, dass sie entweder die gleiche oder gegenteilige Beteutung haben
  • Zwillinge können auch eine gemeinsame Herkunft haben
  • Bei Geschwistern könnte man gemeinsame Initialien nutzen oder die gleichen Buchstaben in unterschiedlicher Abfolge, Namen mit gleichen Buchstabenanzahl

Wo finde ich Inspirationen?

Namen scheinen manchmal unbedeutend, doch ich bin mir sicher, dass manche Lesevergnügen längst nicht so schön gewesen wären, wenn Hermine plötzlich Roswitha Gruber heißen würde. Manchmal kommt es einem so vor, als wäre er sogar entscheidend für den Erfolg eines Buches.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0